Schnee von vorgestern

OB Dr. Schuster im Brief an alle 300 000 Stuttgarter Haushalte 2007:
  • unsere Stadt wird noch lebenswerter
  • ein neuer Durchgangsbahnhof, der doppelt so leistungsfähig ist
  • der öffentliche Nahverkehr wird spürbar verbessert
  • entlastet die Straßen und unsere Umwelt
  • das Stadtklima…nachhaltig verbessert
  • Die Stadt übernimmt nur relativ geringe Kosten
  • große Chance für die Zukunft unserer Stadt
  • bessere Zugverbindungen
  • mehr Klimaschutz, mehr Lebensqualität
  • mehr Wohnungen, mehr Arbeitsplätze
  • mehr Grün,
  • bessere wirtschaftliche Perspektiven
  • großartiges Beispiel für eine nachhaltige Perspektive
_____________________________________
Ganzer Brief
, kommentiert von Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischer

Ya Basta und Oben bleiben

Bei der heutigen Solidaritäts-Kundgebung vor der Mahnwache im Rahmen des Globalen Aktionstages No Tren Maya.
Aus der Rede von Dr. Angelika Linckh, es geht um den „Maya“ Zug und die koloniale Schiene der Deutschen Bahn
…“Seit 2009 sind wir aktiv auf der Straße im Widerstand gegen Stuttgart 21. 2009 wurde der erste Bauzaun aufgestellt am Nordflügel - für die ersten Vorbereitungen zum Abriss. Damals konnte ich es mir noch nicht vorstellen, dass die Deutsche Bahn und die Politik es wirklich ernst meinten mit diesem Wahnsinn, dass es den politisch und wirtschaftlich Mächtigen wirklich gelingen würde, Stuttgart in eine hässliche Riesen-Baustelle zu verwandeln, hunderte von uralten wunderschönen und wertvollen Bäumen im Herzen unserer Stadt zu vernichten und die Mobilität in unserer Stadt dauerhaft zu schädigen.“…

Blogfutter von Jobst

Aus dem Einschreiben von Jobst Knoblauch an MdB Steffen Bilger vom 25.10.21, Rückschein heute gekommen:
Sehr geehrter Herr Bilger!
…“Wenn Sie zum Ende Ihrer Legislaturperiode für die Allgemeinheit noch etwas Gutes tun wollen, dann veranlassen Sie einen Baustopp von S21 und sorgen für den Ausbau des bestehenden Kopfbahnhofs. So wird Stuttgart einen optimalen Bahnknoten erhalten,
* der für die Verkehre der Zukunft gewappnet ist.
* der garantiert doppelt so viel Fahrgäste meistert.
* in dem sich ein integraler Taktfahrplan vorbildlich fahren lässt
* bei dem die Betriebskosten minimal sind,
* der kein einziges der teils lebensgefährlichen Risiken birgt.
* der auf jeden Fall enkeltauglich ist.
Ihre Pläne jedoch sind – ich muss es leider deutlich sagen – eine idiotische Fortsetzung des S21-Irrsinns.“

zweimillionensechshunderttausend

Jobst Knoblauch an die Redaktion des Südkuriers:

„Vor drei Jahren haben die gleichgeschalteten Zeitungen in Stuttgart  (schönfärberisch)  getitelt:  "Es tröpfelt halt."  Damals waren es  "nur"  30 Liter pro Sekunde. Kommt einem wenig vor. Aber seither wird Tag für Tag ein Olympia-Schwimmbecken von  50 m Länge, 26 m Breite und  2 m Tiefe  (= 2.600 m³ = zweimillionensechshunderttausend Liter)  mit Wasser gefüllt, um es sofort zu leeren, damit es anderntags wieder gefüllt werden kann.

 ...
Es würde mich freuen, über die  "Wasserschlacht im Tunnel nach Obertürkheim"  in  "meinem"  Südkurier zu lesen.  Das Interesse an S21  -  nein! Die Ablehnung von S21 ist in der Bevölkerung weiter verbreitet, als Sie glauben.“
___________________________________________

Stimmt das alles? Ich vermute eher ja als nein. Wer kann es berichtigen? Quelle ist auch die
Demorede Hofrichter.

Zeitbilanz (25)

StN heute: „Der offizielle Betriebsbeginn ist für Mitte Dezember 2022 geplant. Reisende sollen dann für eine Fahrt zwischen Stuttgart und Ulm eine Viertelstunde weniger Zeit brauchen. Mit der geplanten Inbetriebnahme von Stuttgart 21 im Jahr 2025 soll die Fahrzeit insgesamt rund eine halbe Stunde kürzer sein.“
______________________________________
Wortfeld: „geplant - sollen - geplanten - soll“. Es soll kommen wie geplant. Es kam bis jetzt aber nie wie geplant, oder wann war es jemals so? Die geplante Einsparung der Reisezeiten sind zudem hoffnungslos im Rückstand im Vergleich der riesigen Zeitverluste während der Bauzeit (2010 bis 2040 plus), siehe
Zeitbilanz.

Zitat

Christoph Hofrichter: „Die Wasserschlacht geht weiter.“
„Genau hier, unter dem ehemaligen Flussbett des Neckars, könnte das „bestgeplante Projekt" scheitern.“ (Rede ab Min. 28)
__________________________________
Die S21 Werbung feiert lautstark jeden kleinen Baufortschritt wie die
Anlieferungen neuer Gleise. Zu Horrormeldungen wie Baustopps und schwersten Problemen muss man sich in alternativen Medien, Websites und Demoreden informieren.

585. Demo heute

Ein paar Fakten aus der Rede (ab Min. 28) von Christoph Hofrichter: „Die Wasserschlacht vor Obertürkheim geht weiter.“

Auszug S.B.: Eine der Röhren unter dem Neckar ist seit 3 Jahren im Bau. Wegen Wassereinbruchs (täglich 3,8 Mio Liter) minimaler Baufortschritt. Im ganzen Jahr 2020 waren es nur 12 Meter von immerhin noch 500 Metern! Jetzt steht eine Brücke im Weg, der Baugrund muss „stabilisiert“ werden. Wieder Stillstand beim „bestgeplanten“ Projekt.

entweder/oder

Statement Parkschützer:
„Stuttgart 21 wird irgendwann von einem Politiker / einer Politikerin gestoppt. Oder es stoppt sich selbst. Die Konsequenz ist dieselbe. Nur letzteres wird viel teurer.“
____________________________________________________
Das Verkehrsministerium soll jetzt endlich weg von der CSU zu den Grünen wechseln. Ob Hofreiter oder Özdemir den Mumm und die Macht dazu haben?

abgehängt ohne S21?

Schnell nach Paris Schnell. Entspannt. Günstig. Deutsche Bahn Jetzt buchen
Mehrfach täglich direkte Verbindungen im ICE oder TGV INOUI nach Paris! Zum Beispiel ab Frankfurt in 3:40 Stunden, ab Stuttgart in 3:10 Stunden, ab Mannheim in 2:58 Stunden und ab Karlsruhe bereits in 2:29 Stunden in die Stadt der Liebe.
______________________________________________
Brauchen wir zur internationalen Anbindung Stuttgart 21? Siehe die aktuelle Bahnwerbung!

Reisebegleitung (zum Blog vom 20.10.)

Rückfahrt Kuchen-Mössingen mit Umsteigen in Plochingen und Tübingen:

39D126F8-129A-4B76-8C31-DB552CA9DEC7_4_5005_c

E28D2469-54CC-482A-B579-5E76A0B5251E_4_5005_c

insbesondere umdenken

•    durch den Verzicht auf weiteren Autobahnausbau, der nur den Autoverkehr fördert, umweltfreundliches Bahnfahren ins Hintertreffen bringt, weiter Böden versiegelt und Unmengen CO2-intensiven Betons verbraucht

•    durch Stopp und Konversion wachstumsfixierter Großprojekte, zu denen es klimaverträglichere Alternativen gibt, z.B. der geplante Fehmarnbelttunnel, die 2. S-Bahn- Stammstrecke in München, der geplanten zusätzliche Tiefbahnhof in Frankfurt, die Verlegung des Bahnhofs Hamburg-Altona, …

•    und insbesondere durch Ausstieg/Umstieg bei Stuttgart 21!  Das aus der Wachstumseuphorie der 90er Jahre stammende Projekt ist ein klimapolitischer Sündenfall par excellence: durch Verkleinerung der Bahnhofskapazität würde Verkehr in großem Stil auf die Straße zurückverlagert - und es sollen für sogenannte Ergänzungsprojekte weitere Unmengen Beton und Sand verbraucht werden, um jetzt, wo die kapitalen Planungsmängel immer sichtbarer werden, noch zu retten, was nicht mehr zu retten ist. (
Quelle)

VERSPÄTET, VERALTET, KAPUTT

Titelzeile FAZ
Heute erlebt in Tübingen:
Der Zug nach Stuttgart fuhr ohne jede Ansage plötzlich los. Wir waren nicht die Einzigen, die verblüfft und verärgert auf dem Bahnsteig standen, nachdem wir auf eine Zugtüre zugingen. Also auch die Kundenfreundlichkeit ist Fehlanzeige bei der maroden Bahn, wie beim derzeitigen Wegechaos im Stuttgarter Hauptbahnhof.

Zeitbilanz (24)

Aus der Rede von Dieter Reicherter, Vorsitzender Richter am Landgericht a.D., auf der 584. Montagsdemo am 18.10.2021 zum vergangenen Lenkungskreis:
„Den Vogel abgeschossen hat aber Regionalpräsident Bopp, der allen Ernstes die Unterbrechung der Gäubahnstrecke von mehr als 10 Jahren für zumutbar hält.“
_________________________________________________
Selbst nur ein Jahr Unterbrechung der Gäubahn brächte eine riesige Zeitmenge in der
Zeitbilanz!

Irrrtum (9)

19.2.2013: Merkel verbittet sich weitere Kostenüberraschungen.
Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte in Berlin Merkels grundsätzliche Überzeugung, dass es sich bei Stuttgart 21 um ein wichtiges Vorhaben für die Region und Deutschland insgesamt handele, habe sich nicht geändert.
Zugleich gelte jedoch: „Ein solches Projekt muss wirtschaftlich sein, und die Zahlen müssen stets überprüft werden.“

Schmeichelworte verkehrt ab 6.11.21

Eine Unmenge an kritischen Worten gibt es von Verkehrsexperten, Geologen, Ingenieuren, Politikern und der kritischen Bürgerschaft (nach unten scrollen!).
  • Bahnfeind Dr. Fake Scheuer
  • erbitterte Gerichtsverfahren
  • Mega-Loch in Stuttgarts Mitte
  • s21-Trickbetrüger
  • S21-Ruine
  • Symbol von Gier und Unvernunft
  • das bescheuertste Bauprojekt seit dem Turmbau zu Babel
  • zerfallenden Denkmal der mutwilligen Zerstörung
  • Lügen als legales Propagandamittel
  • Stuttgarter Chaos-Station
  • Absurdität des Profitwahns
  • Stuttgart 21 ist ein monströser Klima-Killer

Dampf abgelassen

Drei Statements aus Parkschützer zum Thema Lenkungskreis (etwas geglättet und gekürzt):
- S21-Fanatiker Bilger und der Bilger-Tunnel sind reif für den Misthaufen der Geschichte.
-
Eine "minimal vernünftige Regierung" muss die Modernisierung des Kopfbahnhofs schnellstmöglich vorantreiben und die Anschlussverwendung von Teilen der s21-Ruine planen.
- Stuttgart21: ein Symbol von Gier und Unvernunft. Das bescheuertste Bauprojekt seit dem Turmbau zu Babel. Wer in Zeiten der Klimakrise einen Bahnhof zerstört und zurückbaut, gehört vor Gericht.

Bachkantate aktuell

Heute wurde in der Stiftskirche Stuttgart auch die Bachkantate 194 aufgeführt, im Rezitativ Nr.4 der passende Satz zum heutigen Lenkungskreis:

Es schleicht sich Eitelkeit allhie an allen Enden ein.

(„Zur Weihe einer neuen Kirche“, ebenso gültig beim Bau eines neuen Bahnhofs.)

wieder vergebliche Appellesmüh?

Morgen ist der vorgezogene Lenkungskreis. Das Aktionsbündnis appelliert an die Teilnehmer:
Bitte keinen kontraproduktiven Schnellschuss, sondern wirksamen Klimaschutz! Bitte keinen „Bilgertunnel“, sondern: „Alles auf den Prüfstand“!“

Realsatire

Kontext unter dem (geänderten) Titel „Wandertag“:
Zitat: „…Wo mal der Eingang ins Hauptgebäude und zu den Gleisen war, ist jetzt Sperrzone. Unter anderem, weil im Inneren (sehr bald "moderne Mobilitätszentrale und urbaner Treffpunkt") zwei neue "lichtdurchflutete Ebenen" entstehen sollen. Aber bis da Licht flutet, sind die Fahrgäste gekniffen – oder auf dem Weg von der U- oder auch S-Bahn zu den Zügen verhungert. Denn wer zum Zug will oder vom Zug kommt, latscht zum Anschlussverkehrsmittel locker zehn Minuten. Immer schön rum um das Mega-Loch in Stuttgarts Mitte, das mal der neue Bahnhof werden soll….“

Wanderer, kommst du nach Stuttgart

Kontext: „Wann es so weit ist, darüber wurden schon erbitterte Gerichtsverfahren ausgefochten. Klar ist: In ein paar Jahren oder Jahrzehnten, wenn nicht doch noch was dazwischen kommt, wird Stuttgart vielleicht einen neuen Bahnhof haben. Bis dahin muss der Fahrgast halt laufen. Rund ums Loch in der Innenstadt.“
_________________________________
Wanderer, kommst du nach Stuttgart,
so sage, du habest eine Ruine gesehen,
wie gieriger Unverstand befahl.

Ergänzung zu gestern, Zeitbilanz

FAZ heute:
„Der Stuttgarter Hauptbahnhof ist ein elendes Labyrinth aus ewig neuen Umleitungen.“

Zeitbilanz (24)

2CF2411D-1497-4015-9530-E7DBB831D12B
SCHWARZ bis Baubeginn (Kopfbahnhof): Wegdauer 2 Minuten, von der Königstraße über Fußgängerampel/Zebrastreifen, Haupthalle, Kopfsteighalle zu Gleis 12

ROT (heute bis zum Jahr x): langer Umweg, Dauer 9 Minuten (selbst abgestoppt), über Ex-Parkplatz und LBBW-Hof, das historische Bahnhofsgebäude ist „tabu“ (Siehe Zeitbilanz)

Huckebahn

„Und Übermut kommt zum Beschluss,
der alles ruinieren muss.“
(Wilhelm Busch, Hans Huckebein)
P1070196

Suchbild

Wie kommenden Zugreisende von der Königstraße (unten rechts) zu Gleis 12 (oben darüber)?
Morgen Auflösung „my way“ von gestern.

1B32B6BA-4A68-4674-80E4-A6D34369C47B

wird zugestimmt?

Lenkungskreis vorverlegt: „…Bilger sagte, nun lägen die wesentlichen Voraussetzungen für eine zügige Planungsaufnahme des neuen Tunnels vor. Jetzt bedürfe es noch der Zustimmung der S-21-Partner, dann sei der Weg frei für die Realisierung…“
___________________________________
Bin sehr gespannt, ob der Bilgertunnel gebaut wird und der Wahnsinn eine weitere murksige Stufe erreicht.

Geschichte, die noch qualmt

Nicht nur die Geschichte vom „Schwarzen Donnerstag“ qualmt aktuell noch, sondern sie ist lebendig im Widerstand der „Sache“ Stuttgart 21. Oliver Stenzel berichtet in Kontext vom vergeblichen Versuch einer Historisierung.
„Angesichts des breiten Protests gegen Stuttgart 21 sei es Ende September 2010 doch eigentlich "die blödeste Idee, in so einer Situation die Bäume zu fällen“… Woher sei diese Entschlossenheit der Regierung des damaligen CDU-Ministerpräsidenten Stefan Mappus gekommen, "ist das eine Dummheit?"

Schmeichelworte verkehrt ab 4.10.21

Ein Bauprojekt zu seiner Rechtfertigung rühmen ist üblich und legitim. Wenn über die Maßen und zu Unrecht gelobt wird, wird es zur fragwürdigen Schmeichelei. Für das hoch umstrittene Projekt Stuttgart 21 (und die Neubaustrecke) finden sich viele kernige Worte. Aber die meisten Schmeichelworte der Projektbetreiber sind schon lange zu Lachnummern geworden und haben sich überholt oder ins Gegenteil verkehrt.
Eine Unmenge an kritischen Worten (2. „Schmeichelworte verkehrt“) gibt es von Verkehrsexperten, Geologen, Ingenieuren, Politikern und der kritischen Bürgerschaft (nach unten scrollen!).
  • Verkehrswendeblocker Stuttgart 21

  • Winnie-Hermann-Ergänzungs-Tiefkopfbahnhöfle

  • Nothilfsbauwerke

  • strunzdummes Projekt

    • bahnverkehrlicher und klimapolitischer Sündenfall

    Schmeichelworte verkehrt ab 23. 9. 21

    Seit Herbst 2018 sind „Schmeichelworte zu Stuttgart 21“ zusammen getragen und immer wieder ergänzt worden. Die Quellen sind Presseberichte, Websites, Demos, Flyer, Prospekte, E-Mails u.a.

    • klimabelastende Reparaturversuche

    • das klimaschädlichste Infrastrukturprojekt weit und breit

    • aus der Zeit gefallenes Fossil

    • Wachstumswahn

    • mehr klimaschädlicher Flugverkehr

    • Chemikalien zur Tunnelabdichtung

    • MultiMilliardenGrab s21

    • Stuttgarter Chaos-Station

    • Absurdität des Privitwahns

    • zum Himmel stinkendes Milliardengrab

    • Großbau-Desaster

    • monströser Klimakiller

    kollosal

    „Zapf“-Notiz bei den Parkschützern:
    „Stuttgart 21 wird übrigens kolossal scheitern. …S 21 steht für kolossales, bestgeplantes, rein politisch motiviertes Scheitern…“
    _________________________________
    Ist Stuttgart 21 nicht schon jetzt kolossal gescheitert? An
    allen vorgegebenen Planzielen?

    schwarzer Donnerstag 11

    Gestern Demo vor dem Hauptbahnhof
    Foto S.B.
    Unbekannt