Fortschrittchen

Martin Poguntke: Leserbrief zum Artikel „Mehr als nur ein Stück Metall“ in der StZ vom 4.6.211:
„Wie schlecht muss es um das Projekt S21 stehen, wenn die Bahn nun schon einzelne Oberleitungsmasten der Neubaustrecke als Durchbruch feiern muss – wo es noch nicht einmal Gleise gibt? Offensichtlich hofft man, dass auch solch kleine Fortschrittchen bei der Neubaustrecke zwischen Stuttgart und Ulm abfärben auf das eigentliche Projekt S21. Denn das steckt ja in größten Schwierigkeiten…“
_____________________________________________



20:15

Stuttgart Hbf

Gl. 12

IRE 6 Richtung Aulendorf

pastedGraphic Fahrt fällt aus

Milliarden zur Verschlechterung des Bahnverkehrs verpulvern, statt für zuverlässigen Bahnverkehr sorgen, das ist die traurige Realität der Deutschen Bahn AG.

die Unsichersten

Martin Poguntke: Leserbrief zum Artikel „Mehr als nur ein Stück Metall“ in der StZ vom 4.6.211:

„Die Tunnel bieten in sämtlichen Sicherheits-Parametern (Rettungswegbreite, Abstand der Rettungsstollen, Querschnitt der Tunnelröhren, Steigung) jeweils die schlechtesten,
gerade noch erlaubten Werte und sind damit die unsichersten Bahntunnel Europas.“

Blog inaktiv

neue Startseite

Mein Webmaster F.W. hat die verunglückte Startseite heute geändert und neu formatiert. Weggelassen wurde die Erklärung des Titels „Metropolis21“ mit der Bedeutung Untergrundstadt (aus meinem Leserbrief in der Stuttgarter Zeitung)
Wenn Stuttgart 21 kommt, erinnert das fatal an Metropolis: oben das Kapital und Reichtum, unterirdisch täglich etwa 300 000 Bahnreisende.
Ganzer Leserbrief hier (nach unten scrollen).

Retro 2010

Blogeintrag vor genau 10 Jahren am 2.6.2010. Weder sind heute bei der Messe „alle froh darüber“ noch beim verunglückten Stuttgart 21!

„Die Messe am Flughafen wird immer wieder angeführt als Beispiel, wie ein Großprojekt gegen den Willen der örtlichen Bevölkerung durchgesetzt wurde, das heute „niemand missen“ möchte. So würde es auch mit „Stuttgart 21“ werden, später seien „alle froh darüber“.


Eine aktuelle Presseverlautbarung der Schutzgemeinschaft Filder e.V. stellt diese irrige Meinung auf den Boden der Tatsachen:

„Die Anbindung der Fildermesse wurde als wichtiges Argument für das Projekt Stuttgart 21 gehandelt. Allerdings dachte niemand an eine Messe, die schlechter ist als die auf dem Killesberg..

In der neuen Großmesse auf den Fildern waren es 2009 nur 1,1 Millionen Besucher und die Prognose für 2010 sieht ebenfalls nur 1,1 Millionen vor.
Wir haben also heute nur mehr 2/3 der Besucherzahlen von vor 14 Jahren auf dem Killesberg. Das ist ein Offenbarungseid.“