August 2018

Rechtspflege in Deutschland

Aus einem EINSCHREIBEN an die Berliner Staatsanwaltschaft von Jobst Knoblauch zum Bericht in der Stuttgarter Zeitung vom 30.Juli 2018: „Staatsanwalt stellt Verfahren gegen Bahnchefs ein“

  • Wenn eine Altenpflegerin drei Maultäschchen vom abgeräumten Teller nimmt
    und isst,

  • wenn ein Müllwerker mit türkischen Wurzeln ein Kinderbettchen
    vor dem Verbrennungsofen „rettet“,

findet sich ein Staatsanwalt und ein Richter, der verurteilt. Wenn aber Leute in Maßanzügen aus feinem Zwirn das Geld der Steuerzahler in Milliardenhöhe versenken, traut sich kein Staatsanwalt ran…
______________________________________________
„Die Großen lässt man laufen…“

"Es tönen die Abgetretenen"

Grube, Kefer, Drexler, Dietrich, Schmiedel, Gönner: alle sind in der S21-Versenkung verschwunden und tönen im Film „Eisenbahnromantik“ ihre falschen Lieder. Das „Volk“ tönt beim Faschingsumzug lautstark ganz andere Weisen. In den Schlussszenen spiele ich mit Perücke und Altsaxophon mit:
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_d865

keine Option?

Ein lokaler SPD-Stuttgart-Häuptling schrieb:
„Ein Abbruch der Bauarbeiten ist aus meiner Sicht keine Option, denn es ist schon sehr viel Geld investiert. Es wird nichts gespart.“
________________________________________
Die S21-Filzokratie verweigert sich konstruktiven Überlegungen zum Umstieg. Es werden dort Milliarden Einsparungen nachgewiesen bei viel besserem Bahnverkehr. Alle Bahn-Prognosen erwiesen sich als falsch .„
DIE ZEIT am 28. Februar 2013: „Alle wissen, dass Stuttgart 21 in einem Desaster enden wird.“ Der Zeit-Artikel ist noch aktiv im Netz und bleibt aufschlussreich: „Allen Beteiligten ist klar, dass dieses Projekt ein schlechtes Projekt ist, schlecht geplant, schlecht kalkuliert, schlecht kommuniziert…“ Trotzdem bleibt der Abbruch stets „keine Option“, denn es geht um Eitelkeiten und Macht.

tolle Sparangebote ab 21 Euro

Fahrkartenautomat in Stuttgart:

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_d85f
Die Bahn spinnt nicht nur bei Stuttgart 21…

bitte mitmachen!

Eine ganze Seite in der FAZ nach der Sommerpause des Bundestags stuttgart21-ausstieg-jetzt

unadjustednonraw_thumb_d861

Weitere Informationen in den Nachdenkseiten.
Wollen nicht auch Sie, oder Du diese Anzeige mit finanzieren? Ich bin dabei!
BFS eV Büro für Frieden und Soziales IBAN: DE04 1605 0000 3527 50,00 EUR

nur Schwachköpfe

Schlussbemerkung der Demorede von Steffen Siegel gestern:

„Hoffnung macht mir, …dass die Euphorie für das Projekt ständig sinkt. … Nur noch Schwachköpfe schwärmen von S21.“
______________________________________________

Mein Statement am 12. November 2014 gegen Ende der Anhörung Filderbahnhof in der Filderhalle Leinfelden: "
Die guten Gründe sind weitgehend abhanden gekommen und damit ist die Sinnhaftigkeit des Projekts und die Planrechtfertigung dahin.“

Letztes Frontbanner (30.7.2018)

Foto Ulli Fetzer
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_d852
Yes, and how many times can a man turn his head
And pretend that he just doesn't see?

BLOWIN' IN THE WIND

Stuttgarter Zeitung: Staatsanwalt stellt Verfahren gegen Bahnchefs ein

Yes, and how many times can a man turn his head
And pretend that he just doesn't see?
The answer, my friend, is blowin' in the wind
The answer is blowin' in the wind.

„Ja, und wie viele Male kann ein Mann sich abwenden
Und behaupten, er sähe einfach nichts?
Die Antwort, mein Freund, sie verweht im Wind,
Die Antwort verweht im Wind.

Grünbashing

Demoposter von C.D. auf der letzten Demo
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_d832

"Im Gegenteil…“

Aus kontextwochenzeitung:Bürgerbeteiligungs-Beschneidungsgesetz
„…Die BürgerInnen müssen auf jeden Fall gehört werden, wenn Großes gebaut wird. So verlautbart es aus der Politik, die dazu jetzt ein Gesetz bastelt…

Beim neuen, Achtung Wortungetüm, Planungsbeschleunigungsgesetz, hat man nun nicht den Eindruck, als sei eine mangelnde Bürgerbeteiligung als Problem bei der Umsetzung von Großprojekten wie Stuttgart 21 oder BER (Berliner Flughafen) erkannt…“

"eine einzige Katastrophe"

„Der Tiefbahnhof ist ökonomisch und wahrscheinlich auch ökologisch (Grundwasserschutz und Brandschutz) sowie aus Sicherheitsgründen eine einzige Katastrophe. Noch ist ein vernünftiger Umstieg möglich…“ (aus einem Kommentar von Franz Alt)

Der Dichter spricht (60)

Friedrich Hölderlin, aus „Der Gang aufs Land

„…wie das Herz es wünscht, offen, dem Geiste gemäß
Mahl und Tanz und Gesang und Stuttgarts Freude gekrönt sei…“

_______________________________________________
Vision zum Fest „Ende von Stuttgart 21“:
  • wie das Herz es wünscht

  • offen, dem Geiste gemäß

  • Mahl und Tanz und Gesang

  • Stuttgarts Freude gekrönt